Polymerisation freier Radikale für die Polymerherstellung

Die Forschungs- und Entwicklungsgruppe eines internationalen Tintenstrahllieferanten hatte intern eine neue Palette von Produkten entwickelt, verfügte aber nicht über eine Polymerproduktionsanlage. Sie wandten sich an Witton als Vertragshersteller, um diese neuen Materialien zu skalieren und herzustellen.

Die Skalierung umfasste:

  • Erste Arbeiten mit dem vom Kunden ausgewählten Lösungsmittel zeigten, dass die Produktion aufgrund der langen Verarbeitungszeit nicht zu dem Preis möglich war, den der Geschäftsbereich für eine erfolgreiche Produkteinführung benötigte.
  • Die Suche nach einem alternativen Lösungsmittel bot einen Weg zur Herstellung des richtigen Produkts zum richtigen Preis.

Anschließend entdeckte der Kunde ein potenzielles Problem mit den Nebenprodukten des Initiators, den er für die Reaktion ausgewählt hatte:

  • Um dieses Problem zu lösen, wurde dem Prozess ein Destillationsschritt hinzugefügt, um die Nebenprodukte des Initiators zu eliminieren.
  • Dies erfordert die Verwendung eines zweiten größeren Behälters.
  • Es wurden analytische Tests entwickelt, um die Eliminierung der störenden Nebenprodukte zu demonstrieren.